Beate Seemann

Beate Seemann

Vortrag und Workshop „“Mir fehlen die Worte“
Umgang mit Trennung, Tod und Trauer bei Kindern

Beate SeemannAuch kleine Kinder benötigen unterschiedliche Unterstützung, wenn sie Trauer im nahen Umfeld erleben. Erwachsene versuchen oft, Kinder durch Ablenkungsmanöver zu schützen und zu vertrösten.
Wie kann man mit Kindern über Tod und Trauer sprechen?
Wie kann man innerhalb einer Kindergartengruppe Informationen geben und Kinder in Trauerprozesse mit einbeziehen und unterstützen, ohne sie zu überfordern?
Eltern, ErzieherInnen, Lehrer, Seelsorger, Psychologen, HospizmitarbeiterInnen und Pflegekräfte haben in der Begegnung mit trauernden Familien einen großen Stellenwert. Hierfür erhalten Sie im Vortrag gut umsetzbare Informationen, im Workshop praktische Anregungen und kreative Methoden zum präventiven und akuten Umgang mit Trauersituationen.
Beate Seemann, verheiratet, Mutter zweier Kinder, arbeitet als Erzieherin und als Trauerbegleiterin bei Lavia- Institut für Familientrauerbegleitung, Mechthild Schroeter-Rupieper.
Sie absolvierte die Qualifikation zur Notfallseelsorgerin und die große Basisqualifikation Trauer (Mechthild Schroeter-Rupieper)
Als Kind von 9 Jahren musste sie erfahren, wie es sich anfühlt, wenn der Vater plötzlich verstirbt und keiner der Erwachsenen sich traut, mit einem Kind darüber zu reden.

Maximale Teilnehmerzahl:15
Dauer:1,5 Std.

Anmeldungen unbedingt erforderlich unter office@messe-seelenfrieden.at